Foodsaver: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Lebensmittelretten.de Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(4. Praxisteil - Einführungsabholungen mit erfahrenen Foodsavern)
Zeile 22: Zeile 22:
 
Nach dem Bestehen des Quiz wird die [[Rechtsvereinbarung]] angezeigt. Mit ihr verpflichten sich alle werdenden Foodsaver, die Regeln von foodsharing einzuhalten. Außerdem enthält die Rechtsvereinbarung einen Haftungsausschluss, mit dem die [[Betrieb|Betriebe]] von jeglicher Haftung für die abgeholten Lebensmittel freigestellt werden.
 
Nach dem Bestehen des Quiz wird die [[Rechtsvereinbarung]] angezeigt. Mit ihr verpflichten sich alle werdenden Foodsaver, die Regeln von foodsharing einzuhalten. Außerdem enthält die Rechtsvereinbarung einen Haftungsausschluss, mit dem die [[Betrieb|Betriebe]] von jeglicher Haftung für die abgeholten Lebensmittel freigestellt werden.
  
==4. Praxisteil - Einführungsabholungen mit erfahrenen Foodsavern==
+
===4. Praxisteil - Einführungsabholungen mit erfahrenen Foodsavern===
 
Jeder werdende Foodsaver muss nach dem Bestehen des Quiz für Foodsaver mindestens drei Einführungsabholungen mit einem/einer [[Botschafter*in]] oder dessen/deren Vertrauensperson machen, um die Abholungen in der Praxis kennen zu lernen und um zu erproben, ob er Abholungen kompetent durchführen kann.
 
Jeder werdende Foodsaver muss nach dem Bestehen des Quiz für Foodsaver mindestens drei Einführungsabholungen mit einem/einer [[Botschafter*in]] oder dessen/deren Vertrauensperson machen, um die Abholungen in der Praxis kennen zu lernen und um zu erproben, ob er Abholungen kompetent durchführen kann.
  

Version vom 15. September 2018, 12:39 Uhr

Werdegang des Foodsaver

Ein Foodsaver ist registriertes Mitglied von foodsharing.de oder foodsharing.at oder … (je nach Land), hat also einen Account auf der foodsharing-Plattform.

Außerdem hat ein Foodsaver eine Ausbildung absolviert, die ihm ermöglicht, ehrenamtlich überschüssige, aber noch genießbare Lebensmittel bei mit foodsharing kooperierenden Betrieben einzusammeln, um sie vor der Entsorgung zu retten.

Wie man Foodsaver wird

Foodsaver stellen “das Gesicht” von foodsharing sowohl gegenüber den Lebensmittelbetrieben als auch gegenüber der Öffentlichkeit insgesamt dar. Deswegen tragen sie Verantwortung dafür, das foodsharing-Projekt auf professionelle Weise zu repräsentieren.

Um Foodsaver zu werden, ist daher eine kurze, aber sehr intensive Ausbildung vorgesehen, mit der man zum Lebensmittel- und foodsharing-Experten wird. Sie besteht aus folgenden Schritten:

1. Korrekte Daten

Im Profil des Foodsharers müssen alle Daten korrekt eingetragen sein, da er in Zukunft foodsharing repräsentieren wird und dafür namentlich bekannt sein muss. Dazu gehört auch repräsentatives Foto.

2. Quiz für Foodsaver

Der nächste Schritt ist, das Quiz für Foodsaver zu absolvieren und zu bestehen. Es beschäftigt sich mit einerseits Grundwissen über foodsharing und Lebensmittel allgemein und andererseits mit typischen Situationen bei Lebensmittelabholungen.
Alle Texte zur Vorbereitung auf das Quiz sind im Wiki-Artikel Quiz dazu verlinkt.

3. Rechtsvereinbarung

Nach dem Bestehen des Quiz wird die Rechtsvereinbarung angezeigt. Mit ihr verpflichten sich alle werdenden Foodsaver, die Regeln von foodsharing einzuhalten. Außerdem enthält die Rechtsvereinbarung einen Haftungsausschluss, mit dem die Betriebe von jeglicher Haftung für die abgeholten Lebensmittel freigestellt werden.

4. Praxisteil - Einführungsabholungen mit erfahrenen Foodsavern

Jeder werdende Foodsaver muss nach dem Bestehen des Quiz für Foodsaver mindestens drei Einführungsabholungen mit einem/einer Botschafter*in oder dessen/deren Vertrauensperson machen, um die Abholungen in der Praxis kennen zu lernen und um zu erproben, ob er Abholungen kompetent durchführen kann.

5. Verifizierung (der Daten), Foodsaver-Ausweis und Freischaltung

Ein*e Botschafter*in überprüft Name, Adresse und Geburtsdatum im Profil des Foodsavers auf Korrektheit durch Vergleich mit einem Ausweisdokument, außerdem das Foto im Profil darauf, ob es repräsentativ ist. Das ist wichtig, damit die Rechtsvereinbarung Bestand hat und wir die Zusagen erfüllen, die wir den Spenderbetrieben geben.

Falls alle Daten korrekt sind, erhält der Foodsharer seinen Ausweis und ist damit geprüfter Foodsaver.

Danach wird der neue Foodsaver von dem/der Botschafter*in auf der Plattform verifiziert. Von diesem Zeitpunkt an funktioniert das Eintragen für Abholtermine - und noch eine ganze Menge Neues mehr !