Schimmelpilze an Lebensmitteln

Aus Lebensmittelretten.de Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wiki-Artikel-Typ: 2 (Info-Artikel)

Aflatoxin: bei Nüssen, Trockenfrüchten und Gewürzen

Aflatoxine gehören zu den gefährlichsten Mykotoxinen, da sie bei Aufnahme von großen Mengen toxisch wirken und bei kleinen und regelmäßigen Aufnahmen zur Krebsbildung, Immunschwäche und Erbgutschädigung führen können. Bereits sichtbarer Schimmelbefall bei Nüssen, Trockenfrüchten oder Gewürzen sollte also mit größter Vorsicht behandelt werden. Es kann angebracht sein, nicht nur das Lebensmittel, sondern die gesamte Packung zu entsorgen. (1)

Patulin: bei Äpfeln und auch anderem Obst

Etwa 40 Prozent der braunen Faulstellen an Äpfeln sind mit Patulin infiziert. Bei Äpfeln lassen sich die braunen Stellen sehr großzügig abschneiden, da die Toxine im gesunden Apfel nicht nachgewiesen werden konnten. Schimmel im Apfelgehäuse kann wiederum zu einer komplett Infizierung des Apfels führen. Die Praxis großzügig wegzuschneiden ist jedoch nicht bei Tomaten, Pfirsichen und Birnen zu empfehlen, dort wurden Toxine auch im gesunden Fruchtfleisch nachgewiesen. (2)

Quellen:

(1) https://www.lgl.bayern.de/lebensmittel/chemie/schimmelpilzgifte/aflatoxine/index.htm

(2) https://www.lgl.bayern.de/lebensmittel/chemie/schimmelpilzgifte/patulin/index.htm



Artikel von:   AG Hygiene - Austausch und (Fach)Wissen   (Kontakt)
Letzte Überarbeitung am 11.06.2020