Gruppe Betriebsketten: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Lebensmittelretten.de Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Satz geändert, Barbaras Wunsch)
 
(32 dazwischenliegende Versionen von 3 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Strukturierung Gruppe Betriebsketten
+
<u>''[[Wiki-Artikel-Typ]]: 3 (AG- und Event-Artikel)''</u>
  
 +
==Kontakt==
 +
[mailto:ketten@foodsharing.network ketten@foodsharing.network]
  
== Nach außen ==
+
==Kurzbeschreibung==
Eine hauptverantwortliche Person.   
+
Die Betriebskettengruppe dient vor allem der Weitergabe von
Eine Vertretung.
+
*Informationen zum aktuellen Stand der Kooperationen mit Ketten
Ein zuständiges Orga-Mitglied.
+
*Hinweisen, wie man Kooperationen mit Ketten aufbaut.
  
 +
==Struktur der Gruppe==
 +
* mehrere Administrator*innen
 +
* als Mitglieder alle interessierten Menschen, die eine der Aufnahmebedingungen erfüllen
  
== Anforderungen an Mitglieder der Betriebskettengruppe ==
+
==Voraussetzungen für die Mitarbeit==
 +
Herzlich willkommen sind hier Menschen, die sich mit der Thematik ''Betriebsketten'' auseinandersetzen möchten. Aufgenommen werden
 +
* aktive BOTs
 +
* BIEBs, die durch "Zufall" BIEB eines Kettenbetriebs geworden sind
 +
* aktive BIEBs, die durch BOTs vorgeschlagen werden
 +
* aktive BIEBs, die sich durch eine aussagekräftige Bewerbung um Aufnahme bewerben
  
*BotschafterIn seit mindestens 6 Monaten.   
+
==Ansprache von Ketten==
*Mindestens 25 Jahre alt.  
+
* Bei allen Ketten, bei denen derzeit schon ein [[Key Account Manager (KAM)]] (Key Account Manager) existiert, muss erst eine Absprache mit diesem/r erfolgen.
*Mindestens 30 Abholungen.   
+
* Mitglieder in der AG Betriebsketten können in der Regel nur KAM für Ketten mit maximal 30 Filialen verteilt auf maximal 1 Bundesland werden!
*keine relevanten Verstoßmeldungen.
+
* KAM für Ketten mit mehr oder weiter verteilten Filialen sollen nur Menschen werden, die schon Erfahrungen als KAM für kleinere Ketten gesammelt haben.
*Bereitschaft hunderte Kilometer für ein Gespräch mit einer Zentrale zu fahren.
+
* Alle deutschlandweiten oder noch weiter verbreiteten Ketten werden nur von Mitgliedern des Vorstands von foodsharing e.V., den Admins der Betriebskettengruppe oder von Menschen mit viel KAM-Erfahrung angesprochen. Sie können für die Kette eine eigene Gruppe anlegen, deren Admins dann [[Key Account Manager (KAM)|KAM]] für die Kette werden.
*Mindestens zehn Vertrauensbananen.  
 
*Erfahrung bei der Betriebsakquise von fünf erfolgreich kooperierenden Betrieben.
 
*Teilnahme an einem Workshop für Betriebskettenmitglieder (entweder persönlich oder über Mumble).
 
  
 +
==Kettenbriefing==
 +
Wer sich als KAM um die Zusammenarbeit mit einer Kette kümmern möchte, muss vorher an einem ''Kettenbriefing'' teilnehmen. Bei dem Briefing wird das spezielle Vorgehen bei Ketten besprochen, u.a.:
 +
*An wen wendet man sich?
 +
*Welche Vorbereitung sind für ein Gespräch vor Ort nötig?
 +
*Welche Unterlagen sollte man mitbringen?
 +
*Soll die Kooperation erst einmal mit Testfilialen beginnen?
 +
Das Briefing findet in unregelmäßigen Abständen im Mumble statt, der Termin wird vorher in der Gruppe bekannt gegeben.
  
== Einschränkungen ==
+
__NOTOC__
  
*BotschafterInnen dürfen nur Ketten mit maximal 30 Filialen verteilt auf maximal 1 Bundesland ansprechen!!!
+
----
*Damit die Ansprache koordiniert verläuft, darf sich eine Person jeweils immer nur um eine Kette kümmern, also nicht gleichzeitig um mehrere verschiedene.
 
*Bei allen Ketten, bei denen derzeit schon ein KAM existiert, muss erst eine Absprache mit diesem/r erfolgen.
 
*Alle deutschlandweiten/europaweiten Ketten werden NUR von Orga-Team-Mitgliedern angesprochen, respektive über die Orga-Gruppe koordiniert.
 
  
 
+
''Artikel von'': &nbsp; [https://wiki.foodsharing.de AG Betriebsketten] &nbsp; (''[mailto:ketten@foodsharing.network Kontakt]'')<br>
== Aufgaben ==
+
''Letzte Überarbeitung am 19.12.2019''
 
 
Die Mitglieder der Gruppe Betriebsketten sind die Personen, welche auch Ketten mit mehr als 2 Filialen ansprechen dürfen.
 
Damit dies übersichtlich ist, müssen die Betriebe in ein angelegtes Dokument eingetragen werden.
 
 
 
== Workshop ==
 
 
 
Hier werden alle Fragen der betriebsverantwortlichen Foodsaver nochmal durchgegangen. Außerdem wird das spezielle Vorgehen bei grösseren Ketten (An wen wendet man sich? Welche Vorbereitung für ein Gespräch vor Ort? Welche Unterlagen? Testfilialen etc.) erklärt.
 
Die Einweisung erfolgt entweder bei einem Bundestreffen vor Ort oder über mumble, wobei hier immer gewartet wird, bis sich mindestens 5 Interessenten gemeldet haben.
 

Aktuelle Version vom 21. Dezember 2020, 17:01 Uhr

Wiki-Artikel-Typ: 3 (AG- und Event-Artikel)

Kontakt

ketten@foodsharing.network

Kurzbeschreibung

Die Betriebskettengruppe dient vor allem der Weitergabe von

  • Informationen zum aktuellen Stand der Kooperationen mit Ketten
  • Hinweisen, wie man Kooperationen mit Ketten aufbaut.

Struktur der Gruppe

  • mehrere Administrator*innen
  • als Mitglieder alle interessierten Menschen, die eine der Aufnahmebedingungen erfüllen

Voraussetzungen für die Mitarbeit

Herzlich willkommen sind hier Menschen, die sich mit der Thematik Betriebsketten auseinandersetzen möchten. Aufgenommen werden

  • aktive BOTs
  • BIEBs, die durch "Zufall" BIEB eines Kettenbetriebs geworden sind
  • aktive BIEBs, die durch BOTs vorgeschlagen werden
  • aktive BIEBs, die sich durch eine aussagekräftige Bewerbung um Aufnahme bewerben

Ansprache von Ketten

  • Bei allen Ketten, bei denen derzeit schon ein Key Account Manager (KAM) (Key Account Manager) existiert, muss erst eine Absprache mit diesem/r erfolgen.
  • Mitglieder in der AG Betriebsketten können in der Regel nur KAM für Ketten mit maximal 30 Filialen verteilt auf maximal 1 Bundesland werden!
  • KAM für Ketten mit mehr oder weiter verteilten Filialen sollen nur Menschen werden, die schon Erfahrungen als KAM für kleinere Ketten gesammelt haben.
  • Alle deutschlandweiten oder noch weiter verbreiteten Ketten werden nur von Mitgliedern des Vorstands von foodsharing e.V., den Admins der Betriebskettengruppe oder von Menschen mit viel KAM-Erfahrung angesprochen. Sie können für die Kette eine eigene Gruppe anlegen, deren Admins dann KAM für die Kette werden.

Kettenbriefing

Wer sich als KAM um die Zusammenarbeit mit einer Kette kümmern möchte, muss vorher an einem Kettenbriefing teilnehmen. Bei dem Briefing wird das spezielle Vorgehen bei Ketten besprochen, u.a.:

  • An wen wendet man sich?
  • Welche Vorbereitung sind für ein Gespräch vor Ort nötig?
  • Welche Unterlagen sollte man mitbringen?
  • Soll die Kooperation erst einmal mit Testfilialen beginnen?

Das Briefing findet in unregelmäßigen Abständen im Mumble statt, der Termin wird vorher in der Gruppe bekannt gegeben.



Artikel von:   AG Betriebsketten   (Kontakt)
Letzte Überarbeitung am 19.12.2019