Fusion von lebensmittelretten.de und foodsharing.de: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Lebensmittelretten.de Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Fusion der lebensmittelretten.de-Bewegung und des foodsharing-Vereins)
 
Zeile 10: Zeile 10:
  
 
==Fusion der lebensmittelretten.de-Bewegung und des foodsharing-Vereins==
 
==Fusion der lebensmittelretten.de-Bewegung und des foodsharing-Vereins==
Für den alltäglichen Abholbetrieb im Namen von "foodsharing" ist der Verein nicht nötig. Der Verein wird eher in folgenden, spezifischen Aktionsfeldern aktiv:
+
Für die alltägliche Organisation der Abholungen im Namen von "foodsharing" ist der Verein nicht nötig. Der Verein wird eher in folgenden, spezifischen Aktionsfeldern aktiv:
 
* rechtliche Absicherung bei großen Spender-Betriebsketten
 
* rechtliche Absicherung bei großen Spender-Betriebsketten
 
* professionelles Auftreten (v.a. auf politischer Ebene)
 
* professionelles Auftreten (v.a. auf politischer Ebene)

Aktuelle Version vom 17. September 2019, 21:25 Uhr

Am 12.12.2014 fusionierten die lebensmittelretten.de-Bewegung und der Verein foodsharing e.V. mit der von ihm betriebenen Online-Plattform foodsharing.de. Die neue, gemeinsame Bewegung nannte sich von da an foodsharing.de.
Die Fusion wurde etwa 2 Monate vorher angekündigt:

________________________________________


10. November 2014

Der Vorstand des foodsharing e.V. und das Orgateam von lebensmittelretten.de haben sich am 13. und 14. September 2014 in Berlin getroffen, um eine Fusion in die Wege zu leiten. Wir hatten am Anfang zum Teil unterschiedliche Ausgangspositionen, aber alle Teilnehmenden konnten sich auf einen umfassenden Konsens einigen, um dem gemeinsamen Ziel - der Beendigung der Lebensmittelverschwendung - näher zu kommen.

Fusion der lebensmittelretten.de-Bewegung und des foodsharing-Vereins

Für die alltägliche Organisation der Abholungen im Namen von "foodsharing" ist der Verein nicht nötig. Der Verein wird eher in folgenden, spezifischen Aktionsfeldern aktiv:

  • rechtliche Absicherung bei großen Spender-Betriebsketten
  • professionelles Auftreten (v.a. auf politischer Ebene)
  • Verwaltung nötiger Geldausgaben
  • Bewerbung bei Wettbewerben mit einem Preisgeld
  • optional: rechtliche Nennung im Impressum

Im Bezug auf den Umgang mit Geld kümmern sich Mitglieder aus dem Orgateam um Alternativen, um Ausgaben zu reduzieren. Langfristig haben wir uns auf den Konsens "so wenig Geld wie möglich, so viel wie nötig" geeinigt. Daher wird auch der Spenden-Button auf der Website abgeschafft.

Struktur/Zusammenarbeit unter dem einheitlichen Namen "foodsharing"

  • Alle Vereins-Mitglieder (inkl. Vorstand) sind herzlich eingeladen, bei Interesse dem Orgateam oder speziellen Arbeitsgruppen beizutreten.
  • Über den Mailverteiler des Vereins können alle Orgateam-Mitglieder mitwirken (durch orgateam@lebensmittelretten.de).
  • Wenn für Aktionen (z.B. für die "Genießt uns"- Initiative) Unterstützung durch den großen Pool von Aktivist*innen gewünscht ist, dann wird eine Arbeitsgruppe angeboten, die dann die Zusammenarbeit einrichtet und übernimmt.
  • Die endgültige Verschmelzung der beiden Websites soll vorbereitet und voraussichtlich zum zweijährigen Jubiläum am 12.12.2014 des offiziellen Startes von foodsharing.de in Köln mit einer Pressekonferenz und einer pressewirksamen Aktion durchgeführt werden. Im Anschluss soll am Samstag und Sonntag ein Aktionstreffen von Orgateam und interessierten Vereinsmitgliedern stattfinden.
  • Bis zur tatsächlichen Fusion wäre es gut, wenn vor beide Websites (lebensmittelretten.de und foodsharing.de) eine identische Hauptseite geschaltet werden könnte, welche die Fusion ankündigt und den Usern Weiterleitungen zu jeder der beiden Plattformen anbietet.

Wir hoffen, dass diese Punkte auch auf Zustimmung der nicht-anwesenden Personen des foodsharing-Vorstandes und des Lebensmittelretten-Orgateams stoßen. Generell freuen sich alle Anwesenden sehr über eine zukünftige und produktive Zusammenarbeit!