Belehrung für Foodsaver: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Lebensmittelretten.de Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Wer das Foodsaver-Quiz bestehen will, der muss üblicher Weise vorher die wichtigsten Artikel aus dem Wiki intensiv lesen und verstehen. Trotzdem gibt es immer…“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
Wer das Foodsaver-Quiz bestehen will, der muss üblicher Weise vorher die wichtigsten Artikel aus dem Wiki intensiv lesen und verstehen. Trotzdem gibt es immer wieder Foodsaver, die Regeln oder sogar Grundideen von foodsharing nicht wahrgenommen, nicht verstanden oder nicht allzu ernst genommen haben. Das mündet dann oft in unangenehme Situationen bei Abholungen oder der sonstigen Arbeit bei foodsharing.<br>
 
Wer das Foodsaver-Quiz bestehen will, der muss üblicher Weise vorher die wichtigsten Artikel aus dem Wiki intensiv lesen und verstehen. Trotzdem gibt es immer wieder Foodsaver, die Regeln oder sogar Grundideen von foodsharing nicht wahrgenommen, nicht verstanden oder nicht allzu ernst genommen haben. Das mündet dann oft in unangenehme Situationen bei Abholungen oder der sonstigen Arbeit bei foodsharing.<br>
Dazu trägt aber sicher auch bei, dass die werdenden Foodsaver am Anfang durchaus vollkommen alleine lernen und das Quiz absolvieren können, ohne sich mit anderen, erfahrenen Foodsavern auszutauschen.
+
Sicher trägt dazu auch bei, dass die werdenden Foodsaver am Anfang durchaus vollkommen alleine lernen und das Quiz absolvieren können, ohne sich mit anderen, erfahrenen Foodsavern auszutauschen.
  
 +
===Idee===
 
Deswegen ist die Idee aufgekommen, neue Foodsaver (und vielleicht auch alte) zu einer umfassenden Belehrung einzuladen. Damit ist nicht nur die übliche Hygienebelehrung gemeint. Der Gedanke ist, für werdende (oder alle) Foodsaver die foodsharing-Grundlagen noch einmal vorzustellen, zu erläutern und zu besprechen. Dadurch erhalten die Foodsaver die Chance, Fragen zu stellen und Hintergründe von Regeln zu verstehen oder die Regeln zu hinterfragen.<br>
 
Deswegen ist die Idee aufgekommen, neue Foodsaver (und vielleicht auch alte) zu einer umfassenden Belehrung einzuladen. Damit ist nicht nur die übliche Hygienebelehrung gemeint. Der Gedanke ist, für werdende (oder alle) Foodsaver die foodsharing-Grundlagen noch einmal vorzustellen, zu erläutern und zu besprechen. Dadurch erhalten die Foodsaver die Chance, Fragen zu stellen und Hintergründe von Regeln zu verstehen oder die Regeln zu hinterfragen.<br>
 
Vielleicht kann man auf diese Weise erreichen, dass seltener Foodsaver gegen Regeln verstoßen, die sie nur im Wiki gelesen und nicht wirklich verstanden haben.
 
Vielleicht kann man auf diese Weise erreichen, dass seltener Foodsaver gegen Regeln verstoßen, die sie nur im Wiki gelesen und nicht wirklich verstanden haben.
Zeile 7: Zeile 8:
 
Gerade auch im Hinblick auf die Hygieneregeln könnte es außerdem sinnvoll sein, wenn man langfristig für alle Foodsaver die Teilnahme an einer solchen Belehrung gegenüber den Behörden, aber ggf. auch den Betrieben nachweisen kann.
 
Gerade auch im Hinblick auf die Hygieneregeln könnte es außerdem sinnvoll sein, wenn man langfristig für alle Foodsaver die Teilnahme an einer solchen Belehrung gegenüber den Behörden, aber ggf. auch den Betrieben nachweisen kann.
  
Das Konzept ist seit der Veröffentlichung der neuen Verhaltensregeln 3 Monate lang als Pilotprojekt in 3 Bezirken ausprobiert worden. Die Erfahrungen sind sehr positiv: die Teilnehmenden waren stets sehr interessiert, und es zeigte sich, dass noch viele Unklarheiten bestanden, die in der Veranstaltung aufgeklärt werden konnten, auch zu scheinbar einfachen und klaren Themen.<br>
+
===Pilotprojekt===
Auf Grund der Erfahrungen in dem Pilotprojekt kann eine solche Veranstaltung nur empfohlen werden.
+
Das Konzept ist von Spetember 2018 bis Januar 2019 insgesamt 4 Monate lang als Pilotprojekt in 3 Bezirken ausprobiert worden. Dabei wurden ca. 20 solche Veranstaltungen mit etwa 100 neuen Foodsavern durchgeführt.
  
Für die Durchführung stehen zur Verfügung:
+
Die Erfahrungen sind über die Maßen positiv: die Teilnehmenden waren stets sehr interessiert und teilweise sogar begeistert von der Möglichkeit, die foodsharing-Grundlagen noch einmal ausführlich durchsprechen zu können. Gleichzeitig zeigte sich, dass noch viele und große Unklarheiten bestanden, die in der Veranstaltung aufgeklärt werden konnten, auch zu scheinbar einfachen und klaren Themen.
* ein Lehr-Exemplar der foodsharing-Grundlagen, das als Leitfaden für eine solche Veranstaltung dienen kann (und nach Bedarf angepasst werden kann):
+
 
 +
Auf Grund der Erfahrungen in dem Pilotprojekt kann eine solche Veranstaltung nur empfohlen werden. Sie kann den neuen Foodsavern mehr Sicherheit und Routine geben, weil sie alle Fragen stellen können, die sie noch haben, und weil sie Hintergrundwissen bekommen zu Regeln, die vorher vielleicht eher unverstandene, mehr oder weniger akzeptierte Vorschriften waren.
 +
 
 +
===Materialien aus dem Pilotprojekt===
 +
Das Material, das im Verlauf des Pilotprojekts für die Durchführung der Belehrungen entwickelt worden ist, enthält:
 +
* ein Lehr-Exemplar der foodsharing-Grundlagen, das als Leitfaden für eine solche Veranstaltung dienen kann (und nach Bedarf in jedem Bezirk angepasst werden kann):
 
https://drive.google.com/file/d/1HZr9C7WMisaK4xOXJFsUXEVX2T0Bxqow
 
https://drive.google.com/file/d/1HZr9C7WMisaK4xOXJFsUXEVX2T0Bxqow
 
* eine Teilnahme-Liste, auf der alle teilnehmenden Foodsaver ihre Teilnahme bestätigen: https://drive.google.com/file/d/1MezqTg1vg_AzSYOIt1hT7XmTQFKN48-7
 
* eine Teilnahme-Liste, auf der alle teilnehmenden Foodsaver ihre Teilnahme bestätigen: https://drive.google.com/file/d/1MezqTg1vg_AzSYOIt1hT7XmTQFKN48-7
 
* die foodsharing-Grundlagen als Broschüre, um sie allen Foodsavern zuzuschicken: https://drive.google.com/open?id=14pCbCbWDa6ZQ5bVZ1pV3IphFGJ4yNJeO
 
* die foodsharing-Grundlagen als Broschüre, um sie allen Foodsavern zuzuschicken: https://drive.google.com/open?id=14pCbCbWDa6ZQ5bVZ1pV3IphFGJ4yNJeO
 
* Muster-Texte für die Zusendung der Grundlagen als Broschüre: https://docs.google.com/document/d/1q_IoZNZZQExNWW3JSe3-02ybYSOo-RvKzIALzxlRxL4
 
* Muster-Texte für die Zusendung der Grundlagen als Broschüre: https://docs.google.com/document/d/1q_IoZNZZQExNWW3JSe3-02ybYSOo-RvKzIALzxlRxL4

Version vom 1. Februar 2019, 03:45 Uhr

Wer das Foodsaver-Quiz bestehen will, der muss üblicher Weise vorher die wichtigsten Artikel aus dem Wiki intensiv lesen und verstehen. Trotzdem gibt es immer wieder Foodsaver, die Regeln oder sogar Grundideen von foodsharing nicht wahrgenommen, nicht verstanden oder nicht allzu ernst genommen haben. Das mündet dann oft in unangenehme Situationen bei Abholungen oder der sonstigen Arbeit bei foodsharing.
Sicher trägt dazu auch bei, dass die werdenden Foodsaver am Anfang durchaus vollkommen alleine lernen und das Quiz absolvieren können, ohne sich mit anderen, erfahrenen Foodsavern auszutauschen.

Idee

Deswegen ist die Idee aufgekommen, neue Foodsaver (und vielleicht auch alte) zu einer umfassenden Belehrung einzuladen. Damit ist nicht nur die übliche Hygienebelehrung gemeint. Der Gedanke ist, für werdende (oder alle) Foodsaver die foodsharing-Grundlagen noch einmal vorzustellen, zu erläutern und zu besprechen. Dadurch erhalten die Foodsaver die Chance, Fragen zu stellen und Hintergründe von Regeln zu verstehen oder die Regeln zu hinterfragen.
Vielleicht kann man auf diese Weise erreichen, dass seltener Foodsaver gegen Regeln verstoßen, die sie nur im Wiki gelesen und nicht wirklich verstanden haben.

Gerade auch im Hinblick auf die Hygieneregeln könnte es außerdem sinnvoll sein, wenn man langfristig für alle Foodsaver die Teilnahme an einer solchen Belehrung gegenüber den Behörden, aber ggf. auch den Betrieben nachweisen kann.

Pilotprojekt

Das Konzept ist von Spetember 2018 bis Januar 2019 insgesamt 4 Monate lang als Pilotprojekt in 3 Bezirken ausprobiert worden. Dabei wurden ca. 20 solche Veranstaltungen mit etwa 100 neuen Foodsavern durchgeführt.

Die Erfahrungen sind über die Maßen positiv: die Teilnehmenden waren stets sehr interessiert und teilweise sogar begeistert von der Möglichkeit, die foodsharing-Grundlagen noch einmal ausführlich durchsprechen zu können. Gleichzeitig zeigte sich, dass noch viele und große Unklarheiten bestanden, die in der Veranstaltung aufgeklärt werden konnten, auch zu scheinbar einfachen und klaren Themen.

Auf Grund der Erfahrungen in dem Pilotprojekt kann eine solche Veranstaltung nur empfohlen werden. Sie kann den neuen Foodsavern mehr Sicherheit und Routine geben, weil sie alle Fragen stellen können, die sie noch haben, und weil sie Hintergrundwissen bekommen zu Regeln, die vorher vielleicht eher unverstandene, mehr oder weniger akzeptierte Vorschriften waren.

Materialien aus dem Pilotprojekt

Das Material, das im Verlauf des Pilotprojekts für die Durchführung der Belehrungen entwickelt worden ist, enthält:

  • ein Lehr-Exemplar der foodsharing-Grundlagen, das als Leitfaden für eine solche Veranstaltung dienen kann (und nach Bedarf in jedem Bezirk angepasst werden kann):

https://drive.google.com/file/d/1HZr9C7WMisaK4xOXJFsUXEVX2T0Bxqow