Fahrtkosten

Aus Lebensmittelretten.de Wiki
Version vom 2. Juli 2017, 20:39 Uhr von Manuel (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Das Thema Fahrtkosten ist inzwischen ein sehr divers diskutiertes Thema bei foodsharing. Auf dieser Seite können dazu Infos gesammelt werden, wobei es sich er…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Thema Fahrtkosten ist inzwischen ein sehr divers diskutiertes Thema bei foodsharing. Auf dieser Seite können dazu Infos gesammelt werden, wobei es sich erst Mal lediglich um eine solidarische Fahrtkostenumlage für das Delegiertentreffen dreht.

Solidarische Fahrtkostenumlage

Wir möchten nicht, dass nur Menschen mit ausreichend Geld zum Delegiertentreffen kommen können. Gerade hat der foodsharing e.V. jedoch nicht ausreichend Geld, um Fahrtkosten zu erstatten und wir haben keinen Sponsor dafür. Deswegen gibt es folgende Möglichkeiten, solidarisch dafür zu sorgen, dass jede Person teilnehmen kann:

im Bezirk

Wenn Delegiertenkandidat*innen so offen mit der finanziellen Lage umgehen können und wollen, könnt ihr vor Ort gemeinsam überlegen, wer die Delegierten unterstützen könnte.

auf dem Treffen

Während dem Delegiertentreffen werden wir von allen einsammeln, wie viel Unterstützung sie sich für ihre Fahrtkosten wünschen. Alle Delegierten schreiben ihren Namen und den Wunschbetrag auf - wobei beides nur für eine Vertrauensperson einsehbar ist. Dabei ist es natürlich möglich, auch 0€ oder nur einen Teilbetrag der Fahrt aufzuschreiben. Die Vertrauensperson rechnet den Gesamt-Bedarf aus und teilt diesen der ganzen Gruppe mit. In eine Box können alle Menschen Geld stecken, die andere in den Fahrtkosten unterstützen möchten. Die Vertrauensperson zählt dieses Geld und verteilt es an die Delegierten. Dabei kommt im Optimalfall genügend Geld zusammen, so dass allen auch das gewünschte Geld gegeben werden kann. Sollte dies nicht der Fall sein, wird das Geld Anteilig verteilt.

Dadurch ist es solidarisch möglich, alle darin zu unterstützen, zum Treffen zu kommen. Leider können wir im Voraus natürlich nicht sagen, wie viel Geld benötigt wird und ob dieses Geld auch zusammen kommt. Darum ist es sicherer, eine Fahrtkostenumlage im Bezirk zu organisieren - auch wenn das viel Offenheit und Ehrlichkeit benötigt.