Zur Zeit ein leerer Artikel: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Lebensmittelretten.de Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „'''Leitfaden für die Bearbeitung von Meldungen''' 01) Mit Eingang einer Meldung einer Regelverletzung ( MR ) steht weder fest, ob das Gemeldete zutreffend is…“)
 
K (NicoH verschob die Seite Leitfaden für die Bearbeitung von Meldungen nach Zur Zeit ein leerer Artikel, ohne dabei eine Weiterleitung anzulegen)
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Leitfaden für die Bearbeitung von Meldungen'''
+
Zur Zeit ein leerer Artikel
 
 
01) Mit Eingang einer Meldung einer Regelverletzung ( MR ) steht weder fest, ob das Gemeldete zutreffend ist, noch ob eine Konsequenz ausgesprochen werden muss!
 
 
 
02) Von Beginn an ist diese MR absolut vertraulich und wertfrei zu behandeln!
 
Sämtliche Inhalte, egal welche Personen, welcher Betrieb oder welcher Anlass, alles bleibt in der Gruppe und wird allenfalls an dafür zuständige Bearbeitungsinstanzen weitergegeben. ( Z. B. im Fall einer Revision )
 
 
 
03) Eine Bearbeitung erfolgt neutral und unbefangen. Alle Beteiligte der LMG oder BL-M&M prüfen zu Beginn, ob es persönliche Gründe gibt, nicht an der Bearbeitung mitzuwirken. Ist Befangenheit gegeben, darf diese Person weder bearbeiten noch mitwirken. Evtl. kann es sein, dass eine Bearbeitung dann in eine andere LMG oder BL-M&M weitergegeben werden muss.
 
 
 
04) Meldungen sollen zeitnah bearbeitet werden.
 
Wenn sich die gemeldete Person nicht innerhalb von 2 Wochen auf das Angebot zur Stellungnahme schriftlich äußert, kann die Meldung auch ohne Stellungnahme bearbeitet und entschieden werden.
 
Wichtig: Hier gilt es zu überprüfen, ob die Person die Schlafmütze auf hat, das tangiert Fristen, denn hieraus darf kein Nachteil entstehen.
 
 
 
05) Die eingegangene/n MR werden, sofern es die gleiche gemeldete Person betrifft, von einem oder einer Meldungs-BearbeiterIn gesichtet und bearbeitet. Bei dieser bearbeitenden Person (HauptbearbeiterIn) laufen alle Informationen den Fall betreffend zusammen. Alle Nachrichten oder Kontaktaufnahmen involvierter Parteien werden an die HauptbearbeiterIn ohne weitere Kommentare weitergegeben.
 
Die Informationshoheit liegt in einer Hand.
 
 
 
Hintergrund:
 
Es soll vermieden werden, dass BearbeiterInnen gegeneinander ausgespielt werden können.
 
Es sollen keine gruppendynamischen Prozesse entstehen, kein Gruppendruck in der Bearbeitung.
 
 
 
Ausnahmen:
 
Es stellen sich Verständnisfragen zur Bearbeitung.
 
Es besteht Anlass zur Sorge, ob eine MR korrekt nach unserem wiki bearbeitet wird.
 
 
 
06) Die gesamte Bearbeitung wird in der AG schriftlich festgehalten/dokumentiert. Eine Speicherung außerhalb ist datenschutzrechtlich verboten!
 
Es hat sich als sinnvoll erwiesen, zwischen dem Erstellen und dem Versand von Entscheidungen rund 24h verstreichen zu lassen, damit andere BearbeiterInnen einen Blick darauf werfen können. (Minimum 4 Augenprinzip, bevor eine Entscheidung kommuniziert wird )
 
Evtl. Ungereimtheiten können nochmal nachgefragt und nachbereitet werden. Es können Fragen gestellt werden, sodass die Bearbeitung nochmals reflektiert wird.
 
Die Bearbeitung kann im Namen der Arbeitsgruppe versandt werden. Wir bitten die AG, bevorzugt Konsens-Entscheidungen zu treffen.
 
Bei Unstimmigkeiten hat der/die HauptbearbeiterIn das letzte Wort, solange eine Bearbeitung korrekt und umfänglich im Sinne des wiki Lebensmittelretten stattfand.
 
 
 
07) Die gemeldete Person erfährt den Namen der meldenden Person nicht!
 
Die Meldung wird zum Schutz vor eventuellen Repressalien anonym behandelt.
 
 
 
08) Der gemeldeten Person wird die Möglichkeit zur Stellungnahme eingeräumt. Dazu erfährt sie anonymisiert den Inhalt der Meldung. Es ist Aufgabe des/der HauptbearbeiterIn diese inhaltlich zusammenzufassen und weiterzugeben. Die gemeldete Person hat das Recht, sich zu verteidigen und ihre Sicht der Dinge zu erläutern. Sie darf Personen benennen, die als Zeugen auftreten (direkte Augenzeugen, nicht Hörensagen)
 
 
 
09) Wenn weitere Personen befragt werden müssen oder ein Schriftstück weitergegeben werden soll, muss sich die BearbeiterIn die explizite Erlaubnis der betroffenen Personen einholen ( Datenschutz! )
 
 
 
10) Die Bearbeitung erfolgt wertschätzend und auf Augenhöhe nach unserem foodsharing wiki Lebensmittelretten.
 
 
 
11) Egal ob und welche Konsequenzen ausgesprochen werden: Der/Die HauptbearbeiterIn unterschreibt die gefällte Entscheidung mit ihrem Namen für die AG. Z.B. Viele Grüße, ABC für die BearbeitungsAG XYZ
 
 
 
12) Wird keine Konsequenz ausgesprochen, bitte darauf achten, dass die dann hinfällige MR aus dem Profil der gemeldeten Person wieder gelöscht wird.
 
 
 
13) Muss eine Konsequenz ausgesprochen werden (wie Ermahnung, Verwarnung, Sperre, evtl. auch Auflagen) wird das in das Profil der gemeldeten Person eingetragen.
 
Darauf achten
 
• z. B. bei Rückstufungen von Bieb zu foodsaver: In welchen Betrieben war die Person betriebsverantwortlich?
 
• Muss evtl. ein Bieb.-Team oder Bots informiert werden?
 
• Bei Suspendierung von Abholungen (ab „Gelbe Karte“): in welchen Teams stand die Person bereits in bestätigten Slots?
 
• Sind unterschiedliche Bezirke betroffen: Wer muss ggf. informiert werden, dass die betroffene Person pausiert?
 
• Eine Entverifizierung muss aktiv organisiert werden.
 
• Nach bestimmten Fristen können Konsequenzen wieder aus einem Profil gelöscht werden. Bei „Ist nicht zur Abholung gekommen“ verändert sich die Abholquote. Mit Tilgung der Konsequenz geht diese wieder auf 100%.
 
• Bei Rückstufung zum foodsharer (gelb-rot) – wird die gemeldete Person aus allen Betrieben austragen, ggf. muss das Quiz gelöscht werden.
 
 
 
14) Jeder Einzeltatbestand wird, auch wenn er mehrmals gemeldet wird und falls erforderlich, mit nur einer Konsequenz belegt.
 
 
 
15) Alle Parteien ( gemeldete und meldende Person ) werden über das Ergebnis / Ende der Bearbeitung informiert.
 
 
 
16) Alle Parteien haben das Recht einer Review, also einer Überprüfung der Bearbeitung durch die nächsthöhere Instanz. ( BL-M&M oder ZMG )
 
 
 
----------------------------------------------------------------------------------------------
 
 
 
Relevantes, nicht direkt eine Bearbeitung betreffend:
 
 
 
17) Eingehende Meldungen mit Botschafter-Beteiligung, sei es als meldende oder gemeldete Person, werden in den Bundesland Mediation und Meldegruppen bearbeitet.
 
 
 
18) BearbeiterInnen von Meldungen dürfen keine Personen auffordern Meldungen zu tätigen!
 
 
 
19) Während der Bearbeitung einer MR darf ein/e MeldungsbearbeiterIn aus Ihrer/seiner Rolle heraus keine MR gegen involvierte Parteien tätigen.
 
 
 
20) Alle aktiven Bearbeiter/Innen sind Admin ihrer jeweiligen AG und damit transparent nach außen hin wahrnehmbar.
 

Aktuelle Version vom 10. Oktober 2019, 02:22 Uhr

Zur Zeit ein leerer Artikel